Copyright Chalair Aviation

Die ökologische Fluggesellschaft Green Airlines verschiebt ihren für den 1. November geplanten Start des Flugbetriebs. Grund hierfür sind die verschärften Maßnahmen, die nun im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen wurden und das Reiseverhalten stark beeinflussen. Die Buchungsmöglichkeiten für die Strecke Karlsruhe/Baden-Baden – Berlin werden deshalb zunächst für November 2020 ausgesetzt. Fluggäste, die Buchungen in diesem Zeitraum halten, bekommen die Ticketkosten vollumfänglich zurückerstattet.

 

„Bis zuletzt haben wir fest damit geplant, am 1. November den Flugbetrieb mit der Green Airlines aufnehmen zu können. Die neuesten Pandemie-bedingten Beschränkungen ändern nun leider die Situation und haben uns keine andere Wahl gelassen, als den Start zu verschieben. Nur so können wir unseren Anspruch an einen nachhaltigen Flugverkehr gerecht werden. Wir behalten die aktuellen Entwicklungen genauestens im Blick und bewerten die Situation gemeinsam mit unserem Partner Chalair täglich neu, um so schnell wie möglich einen neuen Starttermin für unsere Linienflüge bekannt geben zu können“, sagt Stefan Auwetter, Gründer und CEO bei Green Airlines.

Fluggäste, die Buchungen in dem Zeitraum vom 1. November bis 30. November getätigt haben, werden von Green Airlines kontaktiert, um die Erstattung der Ticketkosten schnellstmöglich abzuwickeln.

 

German Airways bringt als zweitälteste Fluggesellschaft Deutschlands fliegerisches Know-how, Flugzeuge, technische Kompetenz sowie die fliegenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Cockpit und Kabine in die Zusammenarbeit ein. Nach der Umstellung der kompletten Flotte auf 100-sitzige Embraer 190, verfügt German Airways über das ideale Fluggerät, um Green Airlines beim Netzaufbau zu unterstützen. Die Embraer 190 ist bekannt für ihre Treibstoffeffizienz, niedrige Emissionswerte und geringe Lärmbelastung. Green Airlines hat es sich zum Ziel gemacht, Flugdienstleistungen möglichst umweltschonend bereitzustellen. Neben effizienten Fluggeräten setzt die klimafaire Fluggesellschaft auf digitale, schlanke Prozesse und leistet mit jedem Flugticket Kompensationszahlungen, die in Umweltprojekte fließen.

 

Stefan Auwetter, Geschäftsführer von Green Airlines: „Wir freuen uns sehr, die zweitälteste deutsche Fluggesellschaft jetzt mit an Bord zu haben. Das Unternehmen steht für eine moderne Flotte, große Zuverlässigkeit, viel Flexibilität sowie professionelle und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam wollen wir unsere Chance im wiederauflebenden Flugverkehr in Deutschland nutzen und den Flugverkehr nachhaltiger gestalten.“